Leistungsspektren nach Körperregionen

Unfallchirurgie

Direktor:
Prof. Dr. med. Mario Perl, MHBA

Wirbelsäule

Wirbelsäule

  • Verletzungen der gesamten Wirbelsäule – obere und untere Halswirbelsäule, Brustwirbelsäule sowie Lendenwirbelsäule
  • Ventrale, thorakoskopisch-assistierte, dorsale, offene und minimalinvasive Verfahren zur Frakturstabilisierung und ggf. Dekompression des Spinalkanals
  • Degenerative Engpasssyndrome mittels Versteifungsoperationen und Dekompressionen
  • Wirbelkörperfrakturen bei Osteoporose und Tumorerkrankungen mittels minimalinvasiver Wirbelkörper-Augmentationen (Kyphoplastie) und Fixateur intern-Stabilisierung
  • Minimalinvasive Therapieverfahren bei chronischen Schmerzsyndromen der Wirbelsäule, wie z. B. Thermokoagulation, periradikuläre Schmerztherapie und Facetten-/ Iliosakralgelenksinfiltrationen
  • Weitere Informationen: Wirbelsäulenzentrum

    Wirbelsäulensprechstunde

Becken und Hüftgelenk

Becken und Hüftgelenk

  • Frakturen des Beckenrings und der Hüftgelenkspfanne (Azetabulum) nach Unfällen
  • Osteoporotisch bedingte Beckenbrüche im Alter
  • Brüche des Hüftkopfes und Schenkelhalses
  • Verschleiß des Hüftgelenks (Coxarthrose) im Alter oder nach Verletzungen
  • Sportverletzungen inkl. arthroskopischer Chirurgie des Hüftgelenks
  • Tumorerkrankungen von Knochen und Weichteilen
    Hüftsprechstunde

Kniegelenk

Kniegelenk

  • Unfallbedingte Verletzungen von Knorpeln, Bändern und Menisken (Kniebinnenschäden)
  • Gelenknahe Frakturen, z. B. des Schienbeinkopfes
  • Verschleiß/ Arthrose des Kniegelenks
  • Infektionen bei Prothesenträgern mit komplexem Revisionsbedarf
  • Achskorrekturen
  • Dysplasie und Luxationen der Knieschiebe
  • Sporttraumatologie

    Kniesprechstunde

Fuß und Sprunggelenk

Fuß und Sprunggelenk

  • Frakturen des Sprunggelenks und der Fußregion
  • Verschleiß und Knorpelschäden von oberem und unterem Sprunggelenk im Alter oder nach Verletzungen, Osteochondrosis dissecans
  • (Sport-) Verletzungen, wie z. B. des Kapsel-Band-Apparates oder der Achillessehne
  • Korrektureingriffe im Rahmen der kompletten Vorfußchirurgie (Hallux valgus/ rigidus, Hammer- und Krallenzehen)
  • Chronische Beschwerden bei Fersensporn und Haglund-Exostose
  • Sporttraumatologie inkl. akute und chronische Beschwerden von Bändern, Sehnen und Gelenken

Schulter und Ellenbogengelenk

Schulter und Ellenbogengelenk

  • Unfallbedingte Verletzungen mit resultierender Instabilität, z. B. Bankartverletzungen, SLAP-Läsionen
  • Verletzungen der Rotatorenmanschette und degenerative Veränderungen, z. B. Verengungen des subakromialen Raums oder Verschleiß des Schultereckgelenks
  • Schultersteife (frozen shoulder)
  • Gelenknahe Frakturen mit gelenkerhalten Osteosyntheseverfahren oder ggf. endoprothetischem Gelenkersatz
  • Verschleiß/ Arthrose des Schultergelenks mit endoprothetischem Gelenkersatz
  • Infektionen bei Prothesenträgern mit komplexem Revisionsbedarf
  • Sporttraumatologie, wie z. B. Luxationen und Sehnen-, Kapsel- und Muskelläsionen

    Schultersprechstunde
 
Kontakt

Direktion
Unfallchirurgische Klinik – Orthopädische Chirurgie

Krankenhausstraße 12
91054 Erlangen
Postfach 2306

Telefon: 09131 85-33272
Fax: 09131 85-33300
unfallchirurgie-orthopaedie@uk-erlangen.de

Text: Schwerstverletztzungsartenverfahren der DGUV kreisrund um die drei Buchstaben SAV in blau angeordnet
Zertifizierungen
Text TÜV Süd auf weißem Grund umgeben von achteckigen blauen Ring in dem in weißer Schrift ISO 9001 steht
Logo Top Nationales Krankenhaus 2019 FOCUS