Becken

Unfallchirurgie

Direktor:
Prof. Dr. med. Mario Perl, MHBA

Beckenchirurgie

In unserer Abteilung werden sämtliche verletzungsbedingte und degenerative Erkrankungen des Beckens behandelt.

Unfallbedingte Beckenverletzungen

Verletzungen des Beckenrings und der Hüftgelenkspfanne treten häufig bei schwerverletzten Polytrauma-Patienten auf. Beckenverletzungen sind daher potentiell lebensbedrohlich und oft mit anderen Verletzungen kombiniert.

Beckenfrakturen sind sehr komplex und schwierig zu versorgen. Brüche die in die Hüftgelenkpfanne einstrahlen können zu dauerhaften Problemen und Funktionseinschränkungen das Hüftgelenks führen.

Wir sind spezialisiert auf die Versorgung von Beckenverletzungen. Nur durch Erfahrung und die genaue Kenntnis der Zugangswege, Biomechanik des Beckens und der nötigen Repositionsmanöver gelingt eine gute Wiederherstellung einer dauerhaften Funktionsfähigkeit.

Aktuell finden vermehrt minimal-invasive Techniken zur Stabilisierung des Beckens Anwendung. Besonders zur Stabilisierung des hinteren Beckenrings können Schraubenosteosynthesen oder interene Fixationssysteme gewebeschonend eingebracht werden.

 
Kontakt

Krankenhausstraße 12
91054 Erlangen

Sekretariat:

Telefon: 09131 85-33272
Fax: 09131 85-33300
unfallchirurgieatuk-erlangen.de

Zertifizierungen
Text TÜV Süd auf weißem Grund umgeben von achteckigen blauen Ring in dem in weißer Schrift ISO 9001 steht
Text: Schwerstverletztzungsartenverfahren der DGUV kreisrund um die drei Buchstaben SAV in blau angeordnet
Logo Top Nationales Krankenhaus 2019 FOCUS