Nachrichten

Unfallchirurgie

Direktor:
Prof. Dr. med. Mario Perl, MHBA
Unfallchirurgie, Uni-Klinikum

Neue Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädische Chirurgie eröffnet

Prof. Dr. Mario Perl aus Murnau übernimmt Unfallchirurgische Abteilung von Prof. Dr. Friedrich Hennig

Als Direktor der neuen Unfallchirurgischen Klinik – Orthopädische Chirurgie des Universitätsklinikums Erlangen wurde jetzt Prof. Dr. Mario Perl, bislang leitender Oberarzt an der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik Murnau, vom Klinikumsvorstand begrüßt. Der 43-Jährige ist Nachfolger von Prof. Dr. Friedrich Hennig, der von 1994 bis zu seiner Pensionierung die Unfallchirurgische Abteilung geleitet hat.
Prof. Dr. Mario Perl. Foto: Michael Rabenstein/Uni-Klinikum Erlangen

Insbesondere die Vielfältigkeit der Arbeit und das beeindruckende Engagement der Mitarbeiter am Uni-Klinikum Erlangen sowie die hohe nationale und internationale Reputation der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg haben Prof. Perl für seine neue Arbeitsstelle begeistert: "Das Uni-Klinikum Erlangen bietet aufgrund seines umfangreichen Leistungsangebotes die Möglichkeit, Diagnostik- und Therapiekonzepte in Unfallchirurgie und Orthopädie interdisziplinär und multiprofessionell zu organisieren und abzubilden. Gleichzeitig lassen sich Spezialdisziplinen auf höchstem Niveau mit anhängender exzellenter Wissenschaft entwickeln", sagt Mario Perl. Sein Ziel ist es, in den kommenden Jahren ein national führendes Zentrum für Unfallchirurgie und Orthopädie in Erlangen zu realisieren. "Ich möchte zunächst die Kernsektionen Akut- und Sporttraumatologie, Wirbelsäulenchirurgie, Alterstraumatologie und Endoprothetik schrittweise weiterentwickeln und auch das berufsgenossenschaftliche Heilverfahren vor Ort stärken, das bei Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten greift", so Prof. Perl. Die besondere Breite des Fachgebiets Orthopädie und Unfallchirurgie bedingt eine Organisationsstruktur mit starken Sektionen in Eigenverantwortung. Die enge Kooperation mit den Kostenträgern der gesetzlichen Unfallversicherung, mit regionalen Kliniken, aber auch mit niedergelassen Fachärzten ist dem neuen Klinikdirektor wichtig.

Eine Hauptaufgabe der Erlanger Unfallchirurgie ist die Versorgung von Schwerstverletzten aus der Metropolregion Nürnberg. Außerdem werden über eine eigene Hochschulambulanz Patienten in Spezialsprechstunden für Sportorthopädie/Sporttraumatologie, Arbeitsunfälle, Wirbelsäule, Schulter, Ellenbogen, Becken, Hüfte, Knie, Fuß und Endoprothetik behandelt. Darüber hinaus gibt es eine eigene Spezialsprechstunde für Kinder. Ein weiterer Schwerpunkt der Unfallchirurgie ist die Betreuung von Spitzensportlern. Dazu gibt es unter anderem Kooperationen mit der Spielvereinigung Greuther Fürth, dem Handballclub Erlangen und fünf weiteren Sportvereinen. "Für die besonderen Ansprüche der Freizeit- und Profisportler habe ich von meinem Vorgänger eine optimale technische und personelle Infrastruktur übernehmen können, die ich nun weiter ausbauen möchte", so Mario Perl.

Im Jahr 2002 schloss Prof. Perl sein Medizinstudium nach mehrfachen Auslandsaufenthalten an der Vanderbilt University in Nashville (Tennessee/USA) an der Universität Ulm ab. Anschließend absolvierte er bei Prof. Dr. Lothar Kinzl in Ulm die Weiterbildung zum Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie. Wesentlich geprägt wurde Prof. Perl auch durch seinen zweijährigen Forschungsaufenthalt an der Brown University in Providence (Rhode Island/USA). "Hier durfte ich auf hohem Niveau Grundlagenforschung betreiben und konnte so den Grundstein für meine wissenschaftliche Karriere legen", sagt Prof. Perl. 2013 wechselte er zur Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik Murnau unter der Leitung von Prof. Dr. Volker Bühren, die eines der größten Traumazentren Europas darstellt und unter anderem auf den Gebieten der Wirbelsäulen- und Beckenchirurgie und Polytrauma wegweisende Patientenversorgung betreibt. Dort arbeitete Prof. Perl als Leiter des Forschungsbereichs für Traumaimmunologie und von 2015 bis zu seinem Wechsel nach Erlangen als leitender Oberarzt. Neben anderen Engagements setzt sich Prof. Perl in der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU), der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) und der AO Foundation ein. Der gebürtige Schwabe ist im Allgäu aufgewachsen, verheiratet und Vater von zwei Kindern.

Erlanger Unfallchirurgie gehört zu größten Polytraumazentren Deutschlands

Aus der Unfallchirurgischen Abteilung wurde im Februar 2019 mit dem Leitungswechsel die "Unfallchirurgische Klinik - Orthopädische Chirurgie" gebildet. Aktuell verfügt die Klinik über 68 Betten im modernen Bettenhaus des Chirurgischen Zentrums in Erlangen. Hinzu kommen Betten im Erlanger Malteser Waldkrankenhaus St. Marien und im Kreiskrankenhaus St. Anna in Höchstadt. Rund 250 Schwerstverletzte werden jedes Jahr von den Erlanger Unfallchirurgen versorgt. Damit gehört die jüngste Klinik des Uni-Klinikums Erlangen zu den zehn größten Polytraumazentren in Deutschland. Im Jahr 2017 wurden in der Erlanger Unfallchirurgie rund 25.000 Patienten ambulant und 3.500 stationär versorgt. 

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Mario Perl
Telefon: 09131 85-33272
E-Mail: jeannine.rauchatuk-erlangen.de

 

Veranstaltungskalender

MoDiMiDoFrSaSo
29 30 31 01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 01

Veranstaltungssuche